05/06/2020

Oje, die Pollen kommen!

Wer kennt das nicht?!  Kaum fliegen die Pollen reißen viele Menschen den Mund auf. Und bekommen ihn nicht mehr zu. Nichts geht mehr. „Allergien können oft zu verstopften Nasen führen“, warnt Kieferorthopädin Dr. Maija Eltz. Menschen mit Dauerschnupfen müssen ständig durch den Mund atmen. Das kann zu Kiefer- und Zahnfehlstellungen führen. Besonders gefährdet: Kleine „Schnupfnasen“ mit chronisch verstopfter Nase.

„Die Natur legt in der Regel einen perfekten Kiefer mit perfekten Zähnen an“, meint Dr. Maija Eltz. „Das Gebiss benötigt 16 Jahre, um sich zu entwickeln. Neben anderen Faktoren trägt auch die richtige Mundstellung zur gesunden Entwicklung bei. Ein ständig offener Mund durch eine chronisch verstopfte Nase kann das natürliche Wachstum behindern. Typischer Folgeschaden: ein zu schmaler Oberkiefer. Weitere Folge: die Menschen landen irgendwann bei mir im Behandlungsstuhl.“

Eine nachträgliche Korrektur im Erwachsenalter kann verhindert werden, achtet man bereits vom zarten Kindesalter an, auf die gesunde Entwicklung der späteren Beiß- und Charmewerkzeuge. Und dazu gehört – neben der richtigen Ernährung, die die Zähne herausfordert statt unterfordert – eine freie Nase und damit eine freie, natürliche Nasenatmung.

Verstopfte Nase – Na und?

Zahn- und Kieferfehlstellungen können diverse Ursachen haben. Viele Fehlstellungen sind erblich bedingt. Oder eben, wenn man wegen einer verstopfte Nase permanent mit offenem Mund atmet. Ein ständiges Mundatmen ist unnatürlich und kann leichte bis gravierende Folgen haben.

Nase verstopft? Na und! Tut nicht weh und ist nicht gefährlich. Ein Irrtum. Die Schleimhäute trocknen aus, man schläft schlecht, man ist anfällig für Infektionen und chronisch erschöpft. Ein chronischer Schnupfen ist keine Bagatelle, sondern kann ernsthaft krankmachen. Gravierend können auch die Auswirkungen auf die Kauorgane sein, vor allem bei Kindern. Um den Luftweg bei der Mundatmung frei zu halten, liegt die Zunge nicht an ihrer anatomisch richtigen Stelle, sondern immer im Unterkiefer. Damit fehlt der wachstumsfördernde Reiz im Oberkiefer. Weiters nimmt durch ständige Anspannung der Wangendruck zu. Der im Kindesalter noch leicht formbare Kiefer wird buchstäblich wie ein Luftballon zusammengedrückt. Das unerwünschte Ergebnis: ein schmaler, zu enger Oberkiefer und damit im Folgenden ein klarer Fall für eine Zahnregulierung.

Schluss mit Dauerschnupfen

Grundsätzlich gilt: So wenig Schnupfen wie möglich bekommen und so schnell als möglich wieder loswerden. Hält einem eine verstopfte Nase länger als eine Woche in Atem kann eine Allergie dahinterstecken.

Auch die genaue Selbstbeobachtung kann weiterhelfen. Wann beginnen die Beschwerden, wann sind sie am schlimmsten? Schwillt die Nase nach jeder Nacht im eigenen Bett an oder wenn die Hauskatze am Schoß sitzt? Lässt der Schnupfen im Urlaub oder am Wochenende nach? All dies führt einem selbst auf die Spur: Ganzjahresallergie oder Heuschnupfen? Hausstaub oder Tierhaare? Ist der Feind im Bett, im Haus, oder am Arbeitsplatz?

Was viele Schnupfengeplagte nicht wissen: Auch bestimmte Arzneimittel können als Nebenwirkung eine verstopfte Nase auslösen, zum Beispiel der Wirkstoff ASS (Aspirin), sowie blutdrucksenkende Mittel und einige Hormone. Und zu guter Letzt der meist unterschätzte Schuldige für dauerhaft verstopfte Nasen: Nasensprays oder -tropfen. Falsch angewendet – das heißt zu lange, zu häufig, zu intensiv – gewöhnt sich die Nasenschleimhaut daran und schwillt schließlich gar nicht mehr ab.

„Das freie, richtige Atmen ist vor allem bei Kindern ein wichtiger Puzzlestein zur Ausformung eines kerngesunden Gebisses, wie es Mutter Natur vorgesehen hat. Damit man später richtig strahlen kann.“  sagt Dr. Maija Eltz

zurück zur Übersicht

 

Weitere Blogbeiträge

Noch Fragen?

Vereinbaren Sie ihr kostenloses Beratungsgespräch unter 01 358 31 00, über unsere Online-Terminvereinbarung, oder über unser Kontaktformular.

Bitte kontaktieren Sie mich:


Eltz Zahnregulierung speichert Ihre Daten nur für die Verwendung in der Kundendatei und gibt diese unter keinen Umständen an Dritte weiter.


Warum Zahnspange im Eltz Institut?

Zahnspange Erfahrung

10.000+

Wir haben über 30 Jahre Erfahrung und in dieser Zeit schon mehr als 10.000 Patienten erfolgreich behandelt.

Alle Zahnfehlstellungen

Alle Zahnfehlstellungen

Von kleiner Zahnlücke bis Großbaustelle - wir beheben mühelos alle Zahnfehlstellungen.

Zahnspange für Kinder und Erwachsene

Alle Altersgruppen

Von Kleinkind bis Seniorin - es ist nie zu früh oder spät für eine Zahnspange bei Eltz.

Zahnspange Dauer

Kurze Behandlungsdauer

Aufgrund unserer hohen Erfahrung dauern Zahnregulierungen bei uns im Durchschnitt nur 12,7 Monate.

3D Simluation der Zahnspange

3D Simulation

Mit unserer modernen Technik sehen Sie schon vor der Behandlung Ihr zu erwartendes Ergebnis.

Kieferorthopädie Wien

Kieferorthopäden

Bei uns werden sie ausschließlich von kieferorthopädischen Fachärzten behandelt.

Zahnarzt Öffnungszeiten

Lange Öffnungszeiten

Sie erreichen uns telefonisch Mo-Fr von 08:00-20:00 Uhr und Sa von 09:00-15:00 Uhr.

Unsichtbare Zahnspange

Unsichtbare Zahnspange

Unser Institut ist spezialisiert auf die Behandlung mit der unsichtbaren Zahnspange Invisalign®.

Zahnspange Kosten

Eltz Finanzierung

Die Kosten einer Zahnspange können Sie bei uns in leistbaren & zinsfreien Raten bezahlen.

Zahnspange mit Garantie

Eltz Garantie

Wir behandeln Sie so lange weiter, bis Sie mit Ihrem Ergebnis zufrieden sind!


Eltz Institut für unsichtbare Zahnspangen Wien Eltz Institut für unsichtbare ZahnspangenWien

Blick ins Eltz Institut

» Galerie öffnen

Unsichtbar, schnell & sanft zum Traumlächeln!
Jetzt gratis Beratung buchen
Termin buchen01/3583 100

Bewertungen für Zahnspangen und Zahnschienen von Eltz Zahnregulierung

Wir ersuchen um Ihre Zustimmung für Cookies. Marketing-Cookies werden erst mit Ihrer Zustimmung verwendet, unsere Website ist werbefrei.


  01 358 31 01 / Termin vereinbaren